Error message

January 13, 2017

AUFREGENDE NEUIGKEITEN ZUM MUSEUM FÜR MODERNE KUNST (SFMOMA)

Dieses Jahr zeigt sich die moderne Kunst in San Francisco mit einem neuen Gesicht, das dennoch recht vertraut scheinen wird. Im Rahmen eines kompletten Um- und Ausbaus ist das neue San Francisco Museum of Modern Art bereit, den Weg für die erneuerte Kunst- und Kulturszene der Stadt zu ebnen. Obwohl die Eröffnung erst für den 14. Mai 2016 vorgesehen ist, sollten Sie sich aus den folgenden fünf Gründen den Termin bereits jetzt in Ihrem Kalender anstreichen und eine Reise nach San Francisco planen.

Sie müssen dem SFMOMA mehrere Besuche abstatten

Es wird viel mehr zu sehen geben. Das schließt auch das vom norwegischen Architekturbüro Snøhetta entworfene Gebäude ein. Das von einer Kombination aus Wellen, der ikonischen Uferpromenade von San Francisco und dem berühmt berüchtigten Nebel inspirierte Gebäude spiegelt das kühle, nebelige Klima der Stadt treffend wider. Mit Eingängen auf den Straßen Third, Howard und Minna bietet die neue ebenerdige Galerie mit ihren gut 7,50 Meter hohen Glaswänden der Öffentlichkeit kostenlosen Zugang. Im Inneren begrüßt eine Ausstellungsfläche die Besucher, die dreimal so groß wie zuvor ist. Ausgestellt werden 260 Werke der Fisher-Sammlung und 600 dem Museum versprochene Kunstwerke als Erstausstellung.

Die neue Heimat des größten Zentrums für Fotografie

Das neue SFMOMA wird Heimat der größten der Fotografie gewidmeten Ausstellungsfläche aller Kunstmuseen der Vereinigten Staaten, die in Ausstellungsgalerien, Studienzentrum und interpretative Galerie unterteilt ist. Das Pritzker Center for Photography im dritten Stock des Museums beherbergt auf knapp 1400 Quadratmetern den beeindruckenden Bestand des Museums von über 17.800 Werken. 

Ständige Ausstellung der Fisher-Sammlung

Während der 1970er Jahr begannen Doris und Donald Fisher, die Gründer des Bekleidungseinzelhändlers Gap, Kunstwerke für die Büroräume ihres Unternehmens zu sammeln. Was als Hobby begann, entwickelte sich zu einer umfassenden Kunstsammlung, die nicht nur Drucke, sondern auch Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Fotografien und andere Medien verschiedener Kunstbewegungen und -perioden umfasst. Das neue SFMOMA ist der einzige Ort, an dem Sie eine der größten privaten Kunstsammlungen der Welt mit über 1.100 Werken von mehr als 185 Künstlern bewundern können.

In Situ – die besten Mahlzeiten aus aller Welt

Gleichzeitig mit dem neuen SFMOMA feiert auch In Situ, ein neues Restaurant des mit drei Michelin-Sternen gekrönten Chefkochs Corey Lee, Eröffnung. Ähnlich wie das Museum mit so vielen verschiedenen Kunstwerken bietet das im Museum untergebrachte In Situ ein anspruchsvolles Menü mit Rezepten von über 80 Chefköchen aus der ganzen Welt. Chefköche wie René Redzepi, Alice Waters und Thomas Keller, um nur einige zu nennen, haben Rezepte beigesteuert.

Jedes Jahr ist San Francisco Gastgeber von 23 Filmfestivals, 15 Kunst-, Architektur- und Designveranstaltungen, 12 Comedy-, Literatur- und Musikfestivals, 9 Tanzfestivals sowie einer Unzahl von Theater-, Ballett- und Opernproduktionen. Vor dem Hintergrund einer reichen Geschichte und einer avantgardistischen Tradition hat San Francisco für jeden Geschmack etwas zu bieten. Zu den angesehendsten Museen, Kunsterlebnissen und historisch bedeutsamen Festivitäten gehören das neue San Francisco Museum of Modern Art (SFMOMA), das Asian Art Museum, das David Ireland House, Carnaval San Francisco, das Contemporary Jewish Museum, das de Young Museum, das Exploratorium, das San Francisco Festival of Light – Illuminate, das Legion of Honor Museum, das Minnesota Street Project, das San Francisco Ballet, das San Francisco International Film Festival, die San Francisco Pride Parade, die San Francisco Symphony und das Walt Disney Family Museum.